Aktuelles

friedlotse-Blog: Let’s talk about sex, baby. And death, baby.

Im Juli hatte sich friedlotse mit Diskriminierung im Bestattungskontext auseinandergesetzt, die oft auch auf unterschiedliche sexuelle Orientierung zurückgeht. Das Thema fand Anklang, auch weil sich der gesellschaftliche Diskurs, wenn überhaupt, eher mit den seelischen oder logistischen als den körperlichen Aspekten einer Bestattung beschäftigt. Ähnlich ist es auch mit der Trauer. Inwiefern sich körperliche Bedürfnisse verändern in der Trauer, oder dass überhaupt noch welche da sind, obwohl man zum Beispiel den Partner oder die Partnerin verloren hat, wird oft totgeschwiegen. Sei es aus Scham oder falscher Pietät im Umfeld. Grund genug, einmal genauer hinzuhören: friedlotse hat junge Verwitwete, Begleitende und sogar Escorts gefragt, wie Tod und Sex zusammenhängen. Herausgekommen ist eine Vielfalt von Stimmen, die uns zeigt, wie breit das Spektrum der Empfindung sein kann und dass alles erlaubt ist, solange es uns guttut. 

Zum Blogbeitrag

[Foto: Angelika Frey]

Auf Facebook teilen
Datenschutzeinstellungen

Datenschutzeinstellungen

Wir setzen Cookies erst, wenn Sie dem zugestimmt haben. Ihre Cookies helfen uns, Ihre Wünsche besser zu verstehen und unser Angebot für Sie zu optimieren. Vielen Dank!

Ich akzeptiere alle Cookies Nur essenzielle Cookies akzeptieren Individuelle Datenschutzeinstellungen

Datenschutzeinstellungen

Hier finden Sie eine Übersicht und Informationen zu allen verwendeten Cookies. Sie können Ihre Einwilligung zu ganzen Kategorien geben oder nur bestimmte Cookies auswählen. Alle Cookies werden anonymisiert.

Zurück | Nur essenzielle Cookies akzeptieren

Essenzielle Cookies (1)

Essenzielle Cookies ermöglichen die vollumfängliche Nutzung der Website.

Cookie-Informationen anzeigen

Statistik (1)

Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher unsere Website nutzen.

Cookie-Informationen anzeigen

Externe Medien (3)

Inhalte von Video- und Social Media-Plattformen werden standardmäßig blockiert. Wenn Cookies von externen Medien akzeptiert werden, bedarf der Zugriff auf diese Inhalte keiner weiteren Zustimmung mehr.

Cookie-Informationen anzeigen